• DSC_0057.JPG
  • DSC_0019.JPG
  • DSC_0830.JPG
  • DSC_0046.JPG
  • DSC_0814.JPG
  • DSC_0838.JPG
  • DSC_0816.JPG
  • DSC_0056.JPG
  • DSC_0934.JPG
  • DSC_0001.JPG
  • DSC_0033.JPG
  • DSC_0932.JPG
  • DSC_0790.JPG
  • DSC_0930.JPG
  • DSC_0015.JPG
  • DSC_0003.JPG
  • DSC_0028.JPG
  • DSC_0858.JPG
  • DSC_0868.JPG
  • DSC_0045.JPG
  • DSC_0042.JPG
  • DSC_0925.JPG
  • DSC_0025.JPG
  • DSC_0029.JPG
  • DSC_0840.JPG
  • DSC_0850.JPG
  • DSC_0837.JPG
  • DSC_0854.JPG
  • DSC_0013.JPG
  • DSC_0009.JPG
  • DSC_0826.JPG
  • DSC_0860.JPG
  • DSC_0892.JPG
  • DSC_0862.JPG
  • DSC_0051.JPG
  • DSC_0037.JPG
  • DSC_0941.JPG
  • DSC_0817.JPG
  • DSC_0021.JPG
  • DSC_0026.JPG
  • DSC_0848.JPG
  • DSC_0023.JPG
  • DSC_0010.JPG
  • DSC_0832.JPG
  • DSC_0014.JPG

Die Protuberanz bei den Haubenhühnern

Protuberanz, ein Wort, mit dem viele Menschen und auch Züchter nichts anfangen können. Protuberanz heißt frei übersetzt ausdehnen und beschreibt bei unseren Haubenhühnern die halbkugelförmige Schädelerhöhung, welche als Sitz der runden und festen Haube dienen soll. Sie soll so hoch sitzen, dass noch eine Reihe mit Federn zu sehen ist. So sitzt die Haube hoch genug für die notwendige Sichtfreiheit.

Leider wurden in den letzten Jahren vermehrt Tiere auf den Sonderschauen des SV gezeigt, die keine Protuberanz mehr zeigten. Vor allen Dingen die Zwerg Paduaner sind hiervon betroffen. Dieser Ausschlussfehler lässt dem amtierenden Preisrichter keine andere Wahl als die unbeliebte Note U zu vergeben. Bei den Holländischen Zwerg Haubenhühnern, Zwerg Houdan und Zwerg Crevecoere ist dieser Fehler noch nicht bekannt geworden. Ein jeder sollte jedoch seine Zuchttiere einmal durchsehen, ob sich der Fehler nicht auch bei ihm schon eingeschlichen hat und die Tiere aus dem Bestand herausnehmen. Auf keinen Fall sollten sie in die Zucht eingesetzt werden. Ebenfalls kann man bei der Nachzucht bereits nach dem Schlupf sofort selektieren, denn die Protuberanz ist bereits vorhanden und wird auch später nicht nachwachsen.

In letzter Zeit konnte auf unseren Ausstellungen oft beobachtet werden, dass bei Seidenhühnern und deren Zwergen eine Protuberanz auftritt. Das ist nicht gestattet und die Preisrichter werden in Zukunft verstärkt darauf achten. 

Ich bitte alle Züchter auf diesen Fehler zu achten, dann haben wir in Zukunft weiter viel Freude an unseren Perlen der Hühnerzucht.

 

Norbert Niemeyer